Die Stadt der nördlichsten Nördlichkeit

Nach den eindrücklichen Erlebnissen auf Isfjord Radio geht es bei strahlendem Sonnenschein zurück nach Longyearbyen. Spitzbergens „Hauptstadt“ war bis zu diesem Tag nicht mehr als ein Ort der Durchreise für uns, das Tor zur arktischen Wildnis. Nun wollen wir zum Abschluss unserer Reise aber endlich einen genaueren Blick auf die bunten Häuser dieser nördlichen Metropole werfen …

„Die Stadt der nördlichsten Nördlichkeit“ weiterlesen

Im Herzen der Wildnis

Unser Zwischenstopp in Longyearbyen dauert genau ein Mittagessen lang.

Ein Mittagessen inklusive Handynetz, das wir dementsprechend nutzen, um nach 5 Tagen das erste Mal mit den Lieben daheim in Verbindung zu treten. Bevor wir jedoch einen näheren Blick auf die bunten Häuser der Stadt werfen können, wartet im Hafen schon das nächste Boot auf uns.

Diesmal geht es hinaus an die Küste des arktischen Ozeans, an einen historischen Ort namens Isfjord Radio.

„Im Herzen der Wildnis“ weiterlesen

Zwischen Wellen und Wind

Die Zeit in der Lodge am nördlichen Ende der Welt vergeht viel zu schnell, obwohl es sich gleichzeitig so anfühlt, als wäre sie stehen geblieben. Nach der eindrucksvollen Gletscherwanderung geht es heute aufs Wasser hinaus: Wir paddeln mit Kajaks durch die Bucht, an meterhohen Eiswänden entlang und um kleine Felseninseln herum. Auf einmal teilt sich der Ozean neben uns und weiße Körper gleiten zum Greifen nah vorbei.

Wir lassen uns still auf der Stelle treiben, sprachlos im Angesicht der Belugawale.

Von diesem magischen Moment gibt es kein Beweisfoto, denn statt das Handy zu zücken, habe ich nur ehrfürchtig mein Paddel gehalten und mich unfassbar klein gefühlt.

„Zwischen Wellen und Wind“ weiterlesen

Eine Insel aus Stein und Eis

Ganz weit oben im Norden – fast auf dem Dach dieser Welt – erhebt sich eine Inselgruppe namens Svalbard aus dem arktischen Ozean. Es ist ein Land aus Stein und Eis, kein größeres Gewächs verirrt sich so weit Richtung Nordpol. Dafür streifen weiße Könige, die größten Landraubtiere dieser Erde, mit pelzigen Pranken über den Fels.

Svalbard ist ein Ort, an dem die Sonne entweder wochenlang am Himmel steht oder gar nicht zu sehen ist. Ein Ort, an dem der Weg von A nach B in den meisten Fällen übers Wasser führt und der ebenso kraftvoll wie zerbrechlich wirkt. Es ist ein Ort, der nicht von dieser Welt zu sein scheint und dabei gefühlt fast um die Ecke liegt. Das nördlichste Stück Europa, das Ziel einer ganz besonderen Reise.

Ich möchte euch nun von dieser Reise erzählen.

„Eine Insel aus Stein und Eis“ weiterlesen

Roma, mia regina

Rom, meine Königin

Es gibt eine Stadt auf der Welt, vor der ich mich verneige.
Sie ist wie eine strahlende und große Königin für mich, deren Geschichte, Schönheit und Tiefe mich ehrfürchtig werden lässt. Drei Buchstaben, die wie eine Melodie durch meinen Kopf tanzen und mich immer wieder zu sich rufen.

ROM – meine Königin – auch dieses Mal hast du mir den Atem geraubt.

„Roma, mia regina“ weiterlesen

Krokusduft und Meeresluft

Vor ein paar Wochen sind wir spontan Richtung Meer gefahren.

Für uns als NRW’ler ist die niederländische Küste quasi nur einen Katzensprung entfernt und so ging es mit Kaffee und Kamera erstmal nach Utrecht.

In dieses feine Städtchen hatte ich mich bereits verliebt, als wir das erste Mal da waren. Damals war es jedoch ziemlich regnerisch und kalt, sodass eine Kanufahrt durch die Kanäle nicht ganz so verlockend klang. Nun lächelte uns die Sonne aber bereits an der Landesgrenze entgegen, dem Paddelabenteuer stand also nichts mehr im Weg. Außer vielleicht unsere mangelnde Fähigkeit, geradeaus zu rudern …

„Krokusduft und Meeresluft“ weiterlesen

Winterzauber in Südfinnland

Das Eis knistert unter den Rädern unseres Flugzeugs, als wir in Helsinki landen. Ich schaue aus dem kleinen Fenster und das Erste, was ich erkennen kann, ist Schnee. Dann öffnen sich die Türen und eine trockene Kälte umfängt mich.

Mit dem Zug geht es schließlich weiter ins Zentrum der finnischen Hauptstadt. Es ist gerade einmal früher Nachmittag, doch die Dämmerung senkt sich bereits über die Landschaft. Ich betrachte die an uns vorbeiziehende Welt aus Eis und Dunkelheit und bekomme eine leise Ahnung davon, was uns hier in den nächsten Tagen erwarten wird …

„Winterzauber in Südfinnland“ weiterlesen

Die hohe Küste

Nach einem letzten Frühstück in der Hauptstadt folgten wir der Küstenstraße weiter in Richtung Norden. Wir hatten zwar keine feste Reiseroute, aber wenn wir später entspannt durchs Landesinnere zurückfahren wollten, musste heute der Tag sein, an dem wir uns wieder nach Süden wenden.

Die letzte Etappe bis zum höchsten Punkt unseres Roadtrips.

„Die hohe Küste“ weiterlesen

Zurück in Stockholm

Die nächsten Tage verbrachten wir im Herzen von Stockholm und tauschten somit kurzzeitig den Schlafsack gegen ein Hotelbett ein.

Seit ich das letzte mal in dieser Stadt war, hat sich ihr Charme in keinster Weise verändert. Die kleinen Gassen, zahlreichen Brücken und die wilde Mischung verschiedenster Bauwerke gefielen mir immer noch genauso gut, wie bereits vor 6 Jahren.

„Zurück in Stockholm“ weiterlesen