Wandern im Ruhrgebiet

Eigentlich hätte ich jetzt unseren Amadeus mit Dachzelt gepackt und mich zusammen mit meinem Freund auf den Weg nach Slowenien gemacht. Doch eine weltweite Ausnahmesituation ist unserem Camping-Abenteuer in die Quere gekommen. Also habe ich stattdessen in neue Sommerwanderschuhe investiert und mich auf eine Entdeckungsreise durch das Ruhrgebiet begeben…

Selfie mit Alpaka

Was ist super-flauschig, ulkig-süß und riecht ein bisschen nach Popcorn? Richtig. Ein Alpaka! Und genau mit diesen tollen Tieren durften meine Mutter und ich gestern spazieren gehen. Den Gutschein für die Alpaka-Wanderung hatte ich ihr zu Weihnachten geschenkt – nichts ahnend, wie schnell sich diese flauschigen Wesen in mein Herz hüpfen würden. Alpakas sind auf„Selfie mit Alpaka“ weiterlesen

Tief im Westen

… Wo die Sonne verstaubt. Nein. Das war einmal. Mittlerweile hat sich der graue Pott in ein grünes Fleckchen Erde verwandelt, das auf seine ganz eigene Weise ziemlich zauberhaft ist. Gut 6 Wochen ist es nun her, dass mein neues Studentenleben mich nach Bochum gezogen hat. Mein Personalausweis ähnelt damit zunehmend einer voll plakatierten Litfaßsäule,„Tief im Westen“ weiterlesen

Welt der Wunder

Es ist mal wieder so weit: Das Jahr neigt sich dem Ende zu und jeder beginnt zwischen dem ganzen Weihnachtsgeschenke-Trubel darüber nachzudenken, was 2018 alles so passiert ist… War es ein gutes Jahr? Eines, das alles verändert hat? Ein durchwachsenes oder gar schweres Jahr? Oder war es ein Jahr, das einfach nur eines von vielen„Welt der Wunder“ weiterlesen

Ein Häschen auf Reisen

Ich habe einen Flug gebucht. Ende Dezember geht es für mich nach Krakau, einer unbekannten Stadt in einem Land, in dem ich noch nie gewesen bin. Das wird zwar nicht meine erste Reise sein, aber trotzdem kribbelt es schon jetzt in meinem Bauch, als wären dort tausend Schmetterlinge zuhause. Ich bin kein Abenteuerlöwe mit einem„Ein Häschen auf Reisen“ weiterlesen

Von Reue bekommt man Falten

Je älter man wird, desto mehr Verantwortung lastet plötzlich auf den zarten Schultern. Es geht nicht mehr nur um die Frage, wer die letzten Hausaufgaben gemacht hat oder wie man die unverhoffte Freistunde am besten nutzen könnte. Auf einmal machen wir uns Sorgen um den Kontostand, den leeren Kühlschrank, die schmutzige Wäsche oder sogar um„Von Reue bekommt man Falten“ weiterlesen